Rachel aus den Welzer Alpen

Ende Juli erhielten wir die traurige Nachricht, dass das Herrchen unserer Rachel leider viel zu früh verstorben ist. Er hat zeitig mit uns abgeklärt, dass im Fall des Falles wir uns um sein Mädchen kümmern würden. Das haben wir auch getan und Rachel im Alter von 3,5 Jahren zur Vermittlung zu uns genommen. 


Die Integration ins Rudel verlief zunächst problemlos, doch als sie mit unserem Nightrider die Rudelordnung ändern wollte, war dieser damit nicht einverstanden und hat ihr eine Kerbe ins Ohr geschlitzt. Damit haben wir gut 5 Wochen laboriert, aber es ist alles wieder in Ordnung.


Nun hätte die Vermittlung starten können, doch unverhofft kommt oft. Rachel ist uns ans Herz gewachsen, und Thea dabei ganz besonders. Also kamen wir zu dem Entschluss, sie bei uns zu behalten (Platz ist genug) und sie für die Zucht vorzubereiten. Also haben wir damit begonnen, die erforderlichen Gesundheitsuntersuchungen anzufangen. Die Hüfte wurde mit A 2 bewertet, die Augenuntersuchung war auch ohne Befund. Das DNA-Profil haben wir bereits vorab erhalten.


Die noch benötigten Ausstellungsunterlagen und die Zuchtzulassung wserden wir versuchen, zeitnah zu bekommen. Gestern haben wir die erste Ausstellung auf der KSA in Mönchengladbach mit einem sehr schönen Ergebnis "sehr gut" erledigt. Aufgrund der heftigen Einnahme von Antibiotika wegen der Ohrverletzung war das Haarkleid natürlich noch nicht so, wie wir es uns vorstellen. Außerden hatten wir auch nicht genügend Zeit, daran zu arbeiten. Aber das kommt noch alles. Wir wünschen uns mit Rachel noch viele schöne Jahre, wir freuen uns drauf.

Am Wochenende 26./27.09.2020 waren wir auf der Zuchtzulassung und KSA-Schau bei der OG Johannland. Die Veranstaltungen wurden von Richter Albert Probst mit sehr fairen Beurteilungen durchgezogen. Die Ergebnisse hier im folgenden:



Somit hatten wir alle Unterlagen zur Beantragung der Zuchtzulassung zusammen, was wir inzwischen auch erledigt haben.